12




A S T R O O P T I K











CELESTRON REDUCER LENS .7X - EDGEHD 1400 JUSTIERT vorher-nachher


C9 C11
vorher-nachher

A2

Justage

C6

Justage - Messaufbau

C5

Justage - Messaufbau

Laser

Interferometer -Test

Aufbau

Interferometer -Test - Aufbau

A1

Interferometer -Test - Aufbau


In1  C8

Interferogramm 532nm

C10

GMK-Kollimator

SC Reducer einjustieren



 Tabelle

Korrektoren Reducer und Bildfeldebner designed by Phillip Keller, können diese Geräte auch bei großen CCD Sensoren mit Durchmesser von mehr als 150 mm Sterne punktförmig bis in die Ecken darstellen.


 R2


akk

ASA - 2" Barlow Korrektor 1.8x  -Justage-

http://www.astrosysteme.at/de/korrektoren.html

aufbau A2
2" Barlow Korrektor
2 KORRB
System: Newton, ASA-Astrograph
Korrigiertes Feld: 30 mm
Backfokus: ca. 121,5 mm


vorher   nachher
vor der Justage                                       nach der Justage

bei  600 facher Vergrößerung

Herstellung des neuen Zwischenring

   
Ring2 Ring3
Ring3
Vermessen des Abstandring
aUFBAU"
Justiert am  APM - LZOS Teleskop Apo Refraktor 105/650 LW

aUFBAU§
Justiert am  APM - LZOS Teleskop Apo Refraktor 105/650 LW

Auswertung

Auswertung: ASA - 2" Barlow Korrektor 1.8x

M1  M44
                M1 vor der Justierung                                              M44  nach der Justierung

Bilder anklicken, dann kommt großes Format


M1 und M44  zeigen das komplette Bildfeld  des  Kamera-Chips (das ist ein APS-C Sensor mit den Dimensionen 22,2mm x14,8mm, 10 MPixel.

Die Bilder wurden mit einer (modifizierten) Vixen R200SS (200mm f/4) gemacht, durch die Linse war die Brennweite dann auf 1440mm  verlängert. Kamera war eine Canon 40Da , Belichtungszeit 8 Minuten  bei ISO800. 
----------------





Referenz Optik:

Referenz


 
      Optische Abbildungsfehler

    intrafokal         fokal    extrafokal
1intrafokal 1fokal 1extrafokal fehlerfreie  Optik
2intraf 2fokal 2extraf fehlerfreie Optik mit atmosphärischer
Störung
3intra 3fokus 3extraf Zonenfehler, Ringzone
4intraf 4fokal 4extraf Zonenfehler,
abfallende Kante
5intraf 5fokus 5extraf sphärische Aberation,
korrektionsfehler
6intraf 6fokus 6extaf koma falsch
kollimiert
7intraf 7fokus 7extraf Astigmatismus

Die Sternbilder mit einen KÜNSTLISCHEN Stern


OPFEHLER

Teilbild  7 und 3a zeigen das Sternbild eines guten Objektivs im Brennpunkt ; Teilbild 3a, 12, 14 nach Okulaverstellung ;
Teilbild 6 1., 7 1. bzw 6 r., 7 r., bei sphärischer Unterkorrektion verschiedener Größe innerhalb bzw, außerhalb des
Brennpunktes oder bei Überkorrektion ausßerhalb bzw. innerhalb des Brennpunktes.
Zonnenfehler ( Teilbilder 10-12 ) äußern sich ebenfalls durch Lichtanhäufung in eizelnen Ringen, die Rechten Bilder
 zeigen sie außerhalb des Brennpunktes. Telbild 1 und 2 zeigen Koma in verschiedener  Stärke. Teilbild 3d, d`, d``, 5,
Astigmatismus; diese Fehler können in der Achse infolge Desjustage des Objektivs auftreten.
Teilbild 9 zeigt den Einfluß der Auflage bei einem drei Punkten gelagerten Objektivs,
Teilbild 3b, b`, c, 15,15a den von Verspannung.Teilbild 15b von Schlieren.

Aus dem Buch  -  KÖNIG - KÖHLER
DIE FERNROHRE UND ENTFERNUNGSMESSER
Dritte Auflage 1959


 Astiinterf Astiastreiya ASTI4

Astigmatismus



Der axiale Astigmatismus bewirkt, daß Gegenstandspunkte nicht auf Punkte, sondern auf Linien (,,Stäbchen``)
abgebildet werden. Abb. zeigt den Einfluß des Astigmatismus auf das Abbild eines Kreises - er wird zur Ellipse
deformiert. Strahlen, die in der Meridonalebeneverlaufen, werden anders gebrochen als Strahlen in der Sagittalebene
Liegt der Objektpunkt auf der optischen Achse, fallen Meridonal- und Sagittalebene zusammen, und es existiert kein
Astigmatismus. In Abb. ist der Einfluß des Astigmatismus auf das Bild eines Objektpunktes gezeigt. Aus Gründen
der Übersichtlichkeit ist nur der Teil hinter der Linse zu sehen. Zur Vollständigkeit fehlt ein kegelförmiges
Strahlenbündel, das von dem abzubildenden Objektpunkt ausgeht und als Kreis in die Linse eintritt.

 Astigmatismus


ED-OBJEKTIV

ED Linsengruppe


Zeichnung : Hermann Ramoner

ED 

ED-OBJEKTIV
                                                                                                                                                
ED-Apochromaten 2 linsige, fast vollkmmen farbreine Optiken aus Spezialgläsern mit besonders niedrigem Brechungsindex..
Beim Durchwandern der Milchstraße zeigen
ED-Apochromaten nadelfeine, scharfe Sternpünktchen. Daher sind sie auch bei denAstrofotografen beliebt,
welche vor allem die lichtstarken ED-Apochromaten wegen der
damit verbundenen kurzen Belichtungszeiten bevorzugen. Mit einem ED-Apochromat könnenselbst bei hohen
Vergrößerungen noch Feinstrukturen von Sonne, Mond und Planeten
weitgehend frei von Farbfehlern betrachtet, oder aber engste Doppelsterne an der
Grenze des Auflösungsvermögens getrennt werden. Diese Teleskope arbeiten mit hochwertigen
Glassorten geringer Dispersion (sogenannten ED = Extra-Low Dispersion – Elementen), um Farbfehler zu minimieren

  

Komaapo2 komaapo asti3 

Koma

Lichtstrahlen, die von einem Objektpunkt abseits der optischen Achse kommen, also als paralleles oder 
divergentes Strahlenbündel schräg zur optischen Achse in ein Objektiv oder einen Teleskopspiegel einfallen,
werden auch abseits dieser Achse gebündelt. Bei unvollkommenen optischen Systemen erfolgt diese 
Bündelung asymmetrisch. Das Bild eines Punktes (zum Beispiel das eines Sterns) wird verzerrt und hat,
ähnlich wie das Bild eines Kometen, einen Schweif.


Astigmatismus durch einen fehlerhaften Fangspiegel

Astifangspiegel

ASTIfang2        ASTIfang3        ASTIfang4
beim Nerwton Teleskop tritt Astigmatismus auf, wenn der Fangspiegel nicht genau plan ist,
 für diesen Fehler des Fangspiegels kann die

Qualität selbst, oder aber auch in der unsachgemäßen Befestigung des Fangspiegels begründet sein.



test  elliptischer Fangspiegel 125 X 85 mm

Fangspiegel






GSO 8" f/9 RC - Ritchey-Chrétien


8" f/9 RC Astrograph - 203mm Öffnung / 1827mm Brennweite
RC Teleskop für die Astrofotografie und Beobachtung auf hohem Niveau

GSO

Auf das Interferogramm wurde verzichtet und mehr auf  den Künstlichen Stern und Phasenkontrast wert gelegt.
(Phasenkontrast) zeigt die kombinierte Rauhigkeit der Oberflächen .

um so glatter die Oberfläche bei Spiegelteleskopen um so entscheidender trägt es dazu bei, höchsten Kontrast und höchste Auflösung zu erreichen, visuell wie fotografisch.



extra     Kstern      Intra
                Intrafokal                                        K-Stern                                         Extrafokal
( K-Stern  0,3 mµ  Lochdurchmesser )
Schon hier bei den Sterntest ( in Autokollimation gegen einen hochgenauen Planspiegel )sieht mann eine Rauhe Oberfläche Astigmatismus, koma und Zonenfehler. Liebend gern hätte ich es am Sternenhimmel  getestet 


RONCHI
Das Ronchi Gitter 10 L/mm
schon hier erlebt man eine Überraschung


PHASE
(Phasenkontrast) zeigt die kombinierte Rauhigkeit der Oberflächen .

um so glatter die Oberfläche bei Spiegelteleskopen um so entscheidender
 trägt es dazu bei, höchsten Kontrast und höchste Auflösung zu erreichen, visuell wie fotografisch.


ist das GSO 8" f/9 RC - Ritchey-Chrétien jetzt nur ein Ausrutscher  -- oder sind alle so ????
ich hätte gern mal eins getestet------------was der Norm entspricht......

3D
IMAGE J3D
ein 3 D Bild das zeigt wo die Problemzonen liegen


Und noch eins GSO 8" f/9 RC - Ritchey-Chrétien
das 2 leider ohne Ser.Nr.

PHASE2

PHASENKONTRAST

RONCHI2
Das Ronchi Gitter 10 L/mm

Kneu

K-Stern ( K-Stern  0,3 mµ  Lochdurchmesser )

V2gso Vzeiss3
VERGLEICH   IMAGE J3D

klein vergleich
zum Vergleich der Phasenkontrast Meniscas 180 von Carl Zeiss Jena

Vintergso  V3zeissinterf
Interferogramm      GSO 8      und    Meniscas  Zeiss-Jena

INTERaussch

Interferogramm Ausschnitt:  Oberfläche nach allen gängigen Rauheitsparametern


Interfa Synthetig Interfgrün Ring
Interferogramme
     
 

GRAPHIK  
3Dgraphik

3 D  GRAPHIK


Protokol   WAVE  

Profil